Quantenmechanischer Zauber im Spätsommerhimmel

In unserer Kategorie „Wusstest du eigentlich, dass…?“ geben wir alle Nase lang Wunderbares und Wundersames aus der Welt der Natur zum Besten. Es kann ja schließlich nicht schaden, sich ab und zu daran zu erinnern, was genau wir im Rahmen der Nachhaltigkeit eigentlich schützen und bewahren wollen, nicht wahr?

Wusstest du eigentlich, dass…?

… die Kommunikation innerhalb von Vogelschwärmen auf Quantenphysik zurückzuführen ist? Lange Zeit gab es keine Erklärung dafür, wie es möglich ist, dass selbst große Vogelschwärme mit über hundert Tieren nahezu zeitgleich und auf beinahe magische Weise die Richtung ändern oder die Formation wechseln. Besonders Stare sind dafür bekannt, im Spätsommer in sehenswerter Akrobatik am Himmel zu tanzen. Die Kommunikation, die diese scheinbar unerklärlichen Vorgänge erst möglich macht, läuft auf subatomarer Ebene ab – und zwar schneller als mit Lichtgeschwindigkeit. Verantwortlich dafür ist das, was Albert Einstein als das Phänomen quantenmechanischer Verschränkung bezeichnete: nämlich wenn zwei Teilchen auf wundersame Weise miteinander verbunden zu sein scheinen und schneller als mit Lichtgeschwindigkeit kommunizieren und Informationen austauschen. Subatomare Teilchen, die durch eine quantenmechanische Verschränkung miteinander verbunden sind, können sich absolut zeitgleich verändern und zueinander verhalten, ohne Beteiligung der Willenskraft oder der bewussten Wahrnehmung – und zwar völlig unabhängig von Aufenthaltsort und Distanz. Die beiden quantenmechanisch verschränkten Teilchen können sich dabei auch an zwei völlig unterschiedlichen Orten aufhalten, sogar an entgegengesetzten Punkten des Erdballs.

Diese Art von Resonanzphänomenen ist nicht nur bei Vogelschwarmbewegungen zu finden, sondern in der gesamten belebten und unbelebten Natur, und lässt Wissenschaftler davon ausgehen, dass Resonanz ein Grundprinzip unserer Realität und der Natur an sich ist. Auch unter menschlichen Akteuren kennt man das Phänomen: Wenn du beispielsweise an einen Freund denkst, mit dem du lange nicht gesprochen hast, und ein paar Stunden später ruft er dich an. Unsere Vernunft will uns einreden, dass es sich bei solchen Vorgängen um Zufall handle. Tatsächlich aber können quantenmechanische Prozesse dahinterstecken. Und wenn du das nächste Mal ein Vogelschwarm am Himmel tanzen siehst, erlebst du in Wahrheit Quantenphysik in Aktion.

Regina T.

Hallo liebe Leser und Reisefreunde! Ich bin Regina, Teil des kleinen, aber feinen Autorenkollektivs des touriDat-Blogs und kümmere mich in erster Linie um die Kategorie EcoTravel. Dort versorge ich euch regelmäßig mit vielen interessanten Infos, Hintergrundwissen, Tipps und Empfehlungen rund um das Thema nachhaltig Reisen und sanfter Tourismus. Ich freue mich darauf, dieses spannende Thema mit euch anzugehen und zusammen mit euch jede Menge Neues zu lernen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.